Wie funktioniert MP? 

Nachfolgend einen Internettext dazu. Ganz unten gibt es weitere Links die zu weiteren Erklärungen führen (rechliche Hinweise dazu beachten): 

 

Hier vorab unser Kurz-Info-Flyer zum Herunterladen:

 

Kurz-Info-Flyer-Dateidownload
In unserem Kurz-Info-Flyer erhalten sie die wichtigsten Infos über das MP
MP_Info_Fleyer.pdf [ 524 KB ]

 

 

 

"Zitat" 

Das MARSHALL PROTOCOL?

Das Marschall-Protokoll wurde vom Professor Dr. Trevor Marshall, PhD, 2002 entwickelt, um bestimmte Krankheiten zu behandeln, die Th1 Funktionsstörung des Immunsystems mit einbeziehen.
  
Abhandlungen des Prof. Marshalls beschreiben, wie zahlreiche Th1 Krankheiten, wie Sarkoidose, Borreliose, chronisches Ermüdungsyndrom, Fibromyalgie, Lupus und rheumatoide Arthritis (unter anderen), durch (CWD) Bakterien  der verschiedensten Sorten verursacht werden, die sich hinter der Zellwand verbergen.
   
Diese Bakterien sind in der Lage, sich sicher im inneren der Phagozyten zu verstecken (große weiße Blutzellen im Immunsystem des Körpers, die sich entwickelt haben, um fremde Eindringlinge zu fressen und zu verdauen), anstelle durch die phagozytischen Zellen „verdaut zu werden“, die sie fressen.

Diese infizierten weißen Blutzellen sind selbst die Ursache für ein erhöhtes Niveaus 1,25-D in unseren Körpern. Normalerweise wird 25-D ( Aus Speisen oder aus Einlagerungen im Fettgewebe) nur in den Nieren in 1,25-D umgewandelt, bei denen der Körper die Prozesse steuert und die Umwandlungsrate reguliert. Weiße Blutzellen jedoch, die CWD Bakterien bewirten, wandeln 25-D selbständig in 1,25-D um. Der Prozess läuft fortwährend selbständig (selbstunterhaltend) ab, weil es mit höherem Niveau von 1,25-D, das sich in unseren Körpern verteilt, für CWD Bakterien einfacher wird, in weiße Blutzellen einzudringen.
  
Der Nachweis für diese durch Bakterien hervorgerufene Entzündung wird durch zwei Bluttest  nachgewiesen: 1,25 dihydroxyvitamin-D und 25 hydroxyvitamin-D.

Der Körper reguliert normalerweise die Menge von 1,25-D, die sie erzeugt. Dieses ist ein secosteroides ( signalgebend) Hormon, und ist verantwortlich für viele Abläufe in unserem Körper.
  
1,25-D aber ist ein Signalgeber, ein Zytokin (z.B. Interleucin). Die Konzentration baut sich im entzündeten Gewebe viele Male höher auf, als sie im Blutstrom ist und die Nieren können das Niveau im Gewebe nicht regulieren. Die Nieren versuchen jedoch, das Niveau im Blut zu regulieren.
  
Ein wesentliches Teil des Marschall-Protokolls ist die Vermeidung von Nahrungsmitteln und Nahrungsmittelergänzungen, die Vitamin D enthalten, um das Niveau dieses Hormons zu verringern, das das Immunsystem unterdrückt.
  
Das Ziel, das Niveau deines 25-D zu verringern, ist es, quasi den „Kraftstoff“ zu verringern, der die Höhe des 1,25-D in deinem Geweben anheizt.
Ebenfalls verlegt 25-D das aktive Stoffwechselprodukt vom Empfänger des Vitamin-D und verhindert so die normale Funktion des Immunsystems.
   
Die Nieren versuchen das Niveau von 1,25-D zu regulieren, das den Blutstrom erreicht. In der akuten Th1Krankheit können sie das nicht tun, da es zu viel 1,25-D gibt, das von den Nieren reguliert werden muss.

Es kann für viele Leute, jedoch nicht für alle, notwendig sein, sich nicht dem Tageslicht und zu hellen Lichtern auszusetzen.
   
Eine Schlüsselrolle des Protokolls ist die Einrichtung einer Entzündungsblockade des Hormon Angiotensins II (Interleucin II) mit einem Angiotensin-Empfänger-Blocker (ARB) wie Benicar (olmesartan medoxomil).
   
Das Protokoll schließt auch die Einleitung einer Niedrigdosisantibiose ein, deren Komponenten sorgfältig ausgewählt wurden und „gepulst“ eingenommen werden.

For detailed information on implementing the Marshall Protocol, seethe MP Phase One Guideline. 

  

"Zitatende"
   

================================================================= 

 

Hier für`s Erste ein paar Links die Sie sich mal durchlesen sollten:

 

http://www.elke-unmuessig.de/wp-content/uploads/2010/10/Behandlung-durch-das-Marshall-Protocol_final.pdf 

 

http://autoimmun.net/2008/12/die-behandlung-von-autoimmun-erkrankungen-nach-marshallden/ 

 

 

Hier noch ein paar englischsprachige Seiten:

 

http://www.marshallprotocol.com/ 


http://www.trevormarshall.com/